Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Herzogtum Holstein bis 1867

Abt. 108: Ämter Plön und Ahrensbök

Geschichte

Das kleine Amt Plön entstand aus der Vogtei der landesherrlichen Plöner Burg. Bei der Landesteilung 1544 kam es an den König, dessen Sohn es 1582 an seinen Bruder, Herzog Johann d. J. von Sonderburg, abtrat. In der Folgezeit war das Amt Plön Teil des sonderburgischen Herzogtums Plön, das 1761 an den König zurückfiel. Das Amt Ahrensbök entstand in Wesentlichen aus den im 16. Jahrhundert säkularisierten Besitzungen des Karthäuserklosters Ahrensbök. Seit 1582 sonderburgisch, war es bis 1761 gleichfalls Teil des Herzogtums Plön. Die Ämter Plön und Ahrensbök hatten einen gemeinsamen Amtmann mit Sitz auf dem Plöner Schloss sowie einen gemeinsamen Amtsverwalter mit Sitz in Ahrensbök.

Bestandsgeschichte

Mit jeweils 1100 Archivnummern sind die beiden Bestände Amt Plön und Amt Ahrensbök gut überliefert.

Summarische Angaben zum Inhalt

Zu den Bestandsschwerpunkten siehe die Erläuterung der Bestandsgruppe "Herzogtum Holstein". - Protokollüberlieferung: Amtsrechnungen Plön 1492-1519 und ab 1606; Amtsrechnungen Ahrensbök ab 1598; Gerichtsprotokolle Plön und Ahrensbök ab 1824; Schuld- und Pfandprotokolle Plön ab 1737, Nebenbücher ab 1790; Schuld- und Pfandprotokolle Ahrensbök ab 1731, Nebenbücher ab 1791.

Umfang 129 lfm | Laufzeit 1492-1891