Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Klöster und Güter

Abt. 118: Konvent der Schwestern vom gemeinsamen Leben Plön

Geschichte

1468 gestattete König Christian I. von Dänemark die Gründung eines Konvents der Schwestern vom gemeinsamen Leben durch den Konvent St. Michael in Lübeck. Um 1498 konnte der Plöner Konvent, welcher der Augustinerregel folgte, eine Zweigniederlassung in Neumünster gründen. Ab dem frühen 16. Jahrhundert ist eine stärkere klösterliche Ausrichtung sowie eine Annäherung an die Windesheimer Kongregation zu beobachten. Während der Reformation verarmt, verkaufte der Konvent 1578 die Gebäude und Besitzungen an Herzog Johann den Jüngeren von Schleswig-Holstein-Sonderburg.

Bestandsgeschichte

Die im Landesarchiv verwahrte Überlieferung des Klosters besteht gänzlich aus Urkunden.

Summarische Angaben zum Inhalt

Gründung des Konvents; Privilegien; Schenkungen und Käufe; Errichtung der Zweigniederlassung in Neumünster; Verkauf des Klosters an Herzog Johann den Jüngeren.

Umfang 32 Nrn. | Laufzeit 1468-1578