Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Herzogtum Holstein bis 1867

Abt. 137: Stadt Krempe

Geschichte

Die Stadt Krempe ist der zentrale Ort der Kremper Marsch. Er wurde als "Crimpa" im Jahr 1234 erstmals urkundlich erwähnt und um 1250 zur Stadt mit lübischem Recht erhoben. Die Kriege des 17. Jahrhunderts führten zum wirtschaftlichen Abstieg, der erst mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz 1857 abgemildert werden konnte.

Bestandsgeschichte

Die Stadt Krempe hat ihre Archivalien, die in guter Überlieferung erhalten sind, an das Landesarchiv Schleswig-Holstein abgegeben, sodass das Stadtarchiv Krempe hier vollständig vorliegt.

Summarische Angaben zum Inhalt

Urkunden (222 Nrn.): Privilegien; Vikarienstiftungen; Bestallungen; Städtische Angelegenheiten; Gilde- und Zunftsachen; Festung; Gerichtsbarkeit.

Akten: Staats- und Hoheitssachen; Stadtverfassung und Stadtverwaltung; Magistratssachen; Wahlen; Personalia; Bürgerrolle; Volkszählungen; Steuern und Abgaben; Gemeindeeigentum: u.a. Verpachtungen, Anleihen, Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen; Städtische Betriebe; Rechtspflege, Öffentliche Sicherheit und Ordnung; Kriminal- und Brüchsachen; Zivilprozesse; Gerichtsprotokolle ab 1595, Schuld- und Pfandprotokolle ab 1650; Vormundschaftssachen; Testamente; Nachlasssachen; Konkurse; Kaufkontrakte; Polizeisachen; Armen-, Fürsorge- und Wohlfahrtswesen; Medizinal- und Gesundheitswesen; Kirchen- und Schulwesen; Militaria; Landwirtschaft; Kriegswirtschaft; Gewerbe, Handel und Industrie; Mühlensachen; Konzessionen; Zunftwesen; Bausachen; Verkehr und Schifffahrt; Post und Zoll; Wassersachen.

Umfang 118 lfm | Laufzeit 1391-1950

Hinweis auf andere Bestände

Ein Stadtbuch liegt in Abt. 400.3, Abschriften von weiteren Stadtbüchern in Abt. 400.1 (siehe Bestandsgruppe "Sammlungen").