Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Herzogtum Holstein bis 1867

Abt. 139: Stadt Neustadt

Geschichte

Neustadt in Holstein entstand 1244 durch Graf Adolf IV. im Zuge der holsteinischen Städtegründungspolitik und wurde mit Lübischem Recht bewidmet. Von 1490 bis zum dänisch-russischen Tauschvertrag von 1773 gehörte die Stadt zum gottorfischen Gebiet. Sie fiel dann unter die Herrschaft des dänischen Königs. Nach dem Ende des dänischen Gesamtstaates 1864 und der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen 1867 war Neustadt Teil des Kreises Oldenburg in Holstein, der 1970 im Kreis Ostholstein aufging.

Bestandsgeschichte

Der Bestand umfasst vor allem vom Amtsgericht Neustadt abgegebene Protokolle sowie Justizakten aus dem Kreisgericht Kiel und von der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel. Hinzu kamen einige Akten aus dem Privatnachlass des Lehrers Georg Schröder.

Summarische Angaben zum Inhalt

Gerichtsprotokolle ab 1828; Schuld- und Pfandprotokolle und Nebenbücher ab 1770.

Umfang 4 lfm | Laufzeit 1578-1884