Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Klöster und Güter

Abt. 178: Hospital und Kloster zum Heiligen Geist in Flensburg

Geschichte

Das in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründete Heilig-Geist-Hospital in Flensburg stand den Armen, Alten, Kranken und Hilfsbedürftigen als Hospital ebenso zur Verfügung wie als Herberge den Pilgern und Fremden. Es gehörte im Mittelalter zu den reichsten wohltätigen Einrichtungen Flensburgs. Im Zuge der Reformation wurde das Hospital 1530 von einer kirchlichen in eine städtische Einrichtung umgewandelt und zusätzlich mit dem Besitz des aufgelösten Franziskanerklosters ausgestattet. 1545 wurde es zusammen mit dem Hospital St. Jürgen als eine Gesamtstiftung neu errichtet, wandelte sich aber bis zum 19. Jahrhundert allmählich zu einem Altersruhesitz für städtische Bürger und besteht als modernes Seniorenwohnheim noch heute.

Summarische Angaben zum Inhalt

Urkunden (4 Nrn.): Obligation und Stiftungen.

Umfang 4 Nrn. | Laufzeit 1400-1597

Hinweis auf andere Bestände

Die Urkunden liegen als Depositum des Landesarchivs im Stadtarchiv Flensburg, das weitere Urkunden des Hospitals ab 1325 besitzt.