Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Klöster und Güter

Abt. 199: Steuerkommission für die adligen Güter und Klöster im Herzogtum Schleswig

Geschichte

Die Steuerkommission für die adligen Güter und Klöster in Holstein wurde eingerichtet zur Erhebung der am 15. Dezember 1802 eingeführten Grund- und Benutzungssteuer, die auch als Land- und Haussteuer bezeichnet wurde, und der am 8. Februar 1810 eingeführten sogenannten Einkünftesteuer.

Bestandsgeschichte

Die Unterlagen zur Grund- und Benutzungssteuer wurden 1930 dem Bestand der Schleswig-Holsteinischen Landkommission entnommen, diejenigen zur Einkünftesteuer 1989 dem Bestand der Rentekammer zu Kopenhagen.

Summarische Angaben zum Inhalt

Korrespondenzen; Verzeichnisse über Ländereien; Rechnungen und Belege.

Umfang 2 lfm | Laufzeit 1803-1817

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Als Teil des Findbuchs zum Bestand der Rentekammer zu Kopenhagen in: Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs Nr. 33, S. 889-891 und 940f.

Hinweis auf andere Bestände

Die Bestände der Schleswig-Holsteinischen Landkommission (Abt. 25) und der Rentekammer zu Kopenhagen (Abt. 66) gehören zur Bestandsgruppe "Schleswig-Holstein insgesamt".