Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 20: Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön

Geschichte

Das Herzogtum Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön umfasste die 1564 und 1582 für Herzog Johann den Jüngeren zu Sonderburg als abgeteilten Herrn aus dem königlichen Anteil des Herzogtums Holstein herausgelösten Besitzungen. Nach dem Tode des Herzogs Johann im Jahre 1622 entstand durch die weitere Teilung seines "abgeteilten Besitzes" das neue Plöner Herzogtum. Nach dem Tod des letzten Plöner Herzogs Friedrich Karl im Jahre 1761 fiel das Herzogtum Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön mit den Ämtern Plön, Ahrensbök, Reinfeld, Rethwisch und Traventhal an den König.

Bestandsgeschichte

Nach dem Aussterben des Plöner Hauses und dem Übergang des Landes an den König 1761 sind die Archive auf verschiedene Nachfolgebehörden aufgeteilt worden. Erhalten sind nur Teile davon. Schwergewichte liegen einerseits auf der Zeit des Herzogs Johann Adolf mit umfangreichen Korrespondenzen des Herzogs selbst sowie der Hofmarschälle Benedikt von Kunigham und von Knyperkron, unter anderem betreffend die Oldenburgische Sukzession, andererseits auf der Zeit des letzten Herzogs Friedrich Karl, unter dem sich eine festere Behördenorganisation und namentlich eine geordnete Kammerverwaltung herausbildete. Der im Landesarchiv überlieferte Urkundenbestand (Urk.-Abt. 20) wurde im Jahr 1936 vom Reichsarchiv Kopenhagen abgegeben; ergänzt wurde diese Abgabe später durch Urkunden, die 1961 vom Schul- und Kulturamt des Kreises Plön an das Landesarchiv kamen sowie durch diverse Ankäufe aus Antiquariaten. Einige wenige Urkunden liegen noch im Reichsarchiv Kopenhagen.

Summarische Angaben zum Inhalt

Urkunden (54 Nrn.): Lehnsurkunden; Erbzinsverträge; Kauf-, Schenkungs- und andere Verträge.

Akten: Herzogliches oder Geheimes Archiv der Herzöge: Johann der Jüngere zu Sonderburg, Joachim Ernst, Johann Adolf, Joachim Friedrich und Friedrich Karl. - Kammerregistratur: Beamte und Bediente; Brandgilde- und Polizeisachen; Leibeigenschaft; Landwirtschaft; Gewerbesachen; Militärsachen; Bauangelegenheiten; Zoll- und Münzsachen; Ämter Plön, Ahrensbök, Reinfeld, Rethwisch und Traventhal; Stadt Plön; Schloss und Garten zu Plön; Kammerkasse-Rechnungen mit Beilagen 1671-1765.

Umfang 62 lfm | Laufzeit 1349-1765

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs Nr. 67.

Hinweis auf andere Bestände

Weitere Plöner Urkunden befinden sich in Urk.-Abt. B.