Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Karten, Bilder und Filme

Abt. 2002: Landesfilmarchiv

Geschichte

Das Landesfilmarchiv wurde 1987 als Abteilung des Landesarchivs eingerichtet. Sein Grundstock und immer noch wichtigster Teil sind die Filme der Kieler Firma Nordmark-Film, die von 1920 bis 1987 bestanden und in dieser Zeit dokumentarisches Filmmaterial über Schleswig-Holstein produziert hat. Seit 1987 wurde durch die Schaffung einer aufwändigen technischen Ausstattung im Landesarchiv eine zentrale Anlaufstelle für Filmarchivierung geschaffen und durch landesweite Sammeltätigkeit ein laufend wachsender Bestand an Filmdokumenten über Schleswig-Holstein zusammengetragen.

Bestandsgeschichte

Der aus den Filmen der Firma Nordmark-Film bestehende Grundstock wurde vorwiegend durch die Erwerbung von Einzelstücken ergänzt. Größere zusammengehörige Erwerbungen waren vor allem die Filme der ehemaligen Firma Jupiter-Film, Filme des Studentenwerks der Universität Kiel über soziale Themen der 50er- und 60er-Jahre, Filme des Schleswig-Holsteinischen Landtages, der Landwirtschaftskammer sowie größere Amateurfilmnachlässe.

Summarische Angaben zum Inhalt

Filmische Orts- und Landschaftsporträts; Filme über Provinzialanstalten der 20er-Jahre; Werbefilme vorwiegend von Kieler Firmen; Industrie- und Werftfilme (auch AG Weser, Bremen); Stapelläufe in Kiel; Amateurfilme mit Schwerpunkt der NS-Zeit; Kriegszerstörungen in Kiel und britische Besatzung; Wiederaufbau nach 1945; Landwirtschaft der 20er- bis 60er-Jahre; Schleswig-Holsteinischer Landtag; Amateurfilme über Kleinbahnen aus den 50er-/60er-Jahren; Dokumentationen über Jugendprobleme und Erziehungsfragen aus den 50er- und 60er-Jahren; Sozialkritische Filme über die Stadt Kiel aus den 70er- bis 90er-Jahren.

Umfang 350 Filme | Laufzeit 1895-2001