Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesteil Lübeck bis 1937

Abt. 260: Regierung des Bistums/Fürstentums/Landesteils Lübeck zu Eutin

Geschichte

Die drei Kollegien Regierung, Konsistorium, Rentekammer sowie das 1791 errichtete Generaldirektorium des Armenwesens, zunächst nur für das bischöfliche Gebiet, seit 1804 für das ganze Fürstentum zuständig, wurden 1844 unter der Bezeichnung Regierung zusammengelegt. Seitdem und bis 1937 war die Regierung die einzige obere Verwaltungsbehörde.

Bestandsgeschichte

Um 1860 ließ die Regierung den größten Teil des Aktenbestandes neu ordnen und dann in diesem System fortführen. 1908 wurde eine neue Registratur begonnen; in diesem Zusammenhang kam es zu umfangreichen Aktenvernichtungen. Die älteren Urkunden des Bischofs von Lübeck gelangten bereits 1586 an das Lübecker Domkapitel, wo sie verblieben. Die jüngeren bischöflichen Urkunden kamen über unterschiedliche Stationen (Regierung Eutin, oldenburgisches Ministerium der Finanzen, Kreisverwaltung Eutin) zunächst zum Archiv in Oldenburg/Oldenburg, von wo sie an das Landesarchiv abgegeben wurden.

Summarische Angaben zum Inhalt

Urkunden (42 Nrn.): Höfe Benz, Liensfeld, Nüchel; Krughaus Schwartau; Zoll- und Grenzangelegenheiten; Staatsgut-Kapitalienkasse.

Akten: Alte Registratur bis 1908: Regentenhaus; Domkapitel; Kollegiatstift; Landtag; Reichstag; Provinzialrat; Orden und Ehrenzeichen; Hof; Organisation und innere Landesverfassung; Hoheitssachen, dabei Gebietsveränderungen; Stadt Eutin; Einzelne Gemeinden; Kirchensachen; Schulsachen; Armensachen; Polizeisachen; Medizinalia; Bau-, Straßen- und Wegesachen; Volkszählungen; Juden; Handel und Gewerbe, dabei Privilegien und Konzessionen; Schifffahrt und Strandsachen; Landwirtschaft; Domanialvermögen und Staatsgut; Krongut; Forsten und Moore; Steuern und Abgaben; Forderungen und Schulden der Landeskasse; Hebungs- und Rechnungswesen; Entschädigungs-, Ablösungs- und Weideaufteilungssachen; Regalien; Bauwesen; Vermessungswesen; Militaria; Gerichtswesen. - Neue Registratur ab 1908: Departements des Inneren, der Finanzen, der Kirchen und Schulen, der Justiz, dabei Militärangelegenheiten. - Außerhalb beider Registraturen: Regentenhaus; Auswärtige Beziehungen; Protokolle: Regierung 1705-1892, Konsistorium 1695-1844, Rentekammer 1705-1844, Generaldirektorium des Armenwesens 1820-1842; Ersatzkommission des Aushebungsbezirks Eutin; Rechnungen: Rentekammer 1673-1845, Landeskasse 1845-1937, Ostseebäderfonds 1900-1930, Amtskassen Eutin und Schwartau 1879-1908, Hospitalkasse Eutin 1679-1830, Hofarmenkasse 1714-1792, Generalfonds des Armenwesens 1792-1815, Sustentationsrechnung (für Domherren und Vikare nach der Säkularisation) 1805-1831, Bauhof und Beutinerhof 1840-1858.

Umfang 482 lfm | Laufzeit 1542-1937

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs Nr. 50-53.

Hinweis auf andere Bestände

Die Urkunden des Lübecker Domkapitels befinden sich in Abt. 268.