Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesteil Lübeck bis 1937

Abt. 261: Justizkanzlei und Obergericht zu Eutin

Geschichte

Die seit dem 17. Jahrhundert nachweisbare bischöfliche Justizkanzlei war seit 1836 einzige obere Justizbehörde im Fürstentum und bestand bis 1861. An ihre Stelle trat das Obergericht, das 1879 durch das gemeinschaftliche Landgericht des Fürstentums und der Freien und Hansestadt Lübeck abgelöst wurde.

Summarische Angaben zum Inhalt

Protokolle der Justizkanzlei 1669-1840; Generalakten; Vormundschaftsakten; Zivilprozessakten; Kriminalprozessakten (nur Sache v. Qualen 1830-1838; Aktenverzeichnisse. - Obergericht: Generalakten, auch betreffend die abgetretenen holsteinischen Gebietsteile Amt Ahrensbök, Lübsche Güter und Stadtstiftsdörfer; Zivilprozessakten; Register der Zivilprozessakten.

Umfang 14 lfm | Laufzeit (1639-) 1669-1881