Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Preußische Verwaltung 1867 bis 1946

Abt. 329: Gesundheitsämter

Geschichte

Den Gesundheitsämtern kam eine zentrale Rolle bei der Durchführung des "Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" vom 14. Juli 1933 zu. Die dabei im Bereich mehrerer Ämter entstandenen Akten sind in diesem Bestand zusammengefasst.

Bestandsgeschichte

Einige wenige Akten des Plöner Kreisarztes von 1869-1922 zur Geschäftsführung und mit Jahresberichten bildeten ursprünglich die Abt. 329. Sie wurden mit den alten Signaturen in diesem Bestand belassen, der heute durch die sehr geschlossene und umfangreiche Überlieferung der Erbgesundheitsakten geprägt wird. Der Bestand ist auf Grund seines besonders sensiblen Charakters nur bedingt benutzbar.

Summarische Angaben zum Inhalt

Akten des Plöner Kreisarztes 1869-1922; Verzeichnisse von Erbkranken; Sippentafeln; Einzelfallakten über Zwangssterilisationen der staatlichen Gesundheitsämter Kiel, Oldenburg, Pinneberg, Rendsburg, Schleswig, Segeberg, Stormarn und Süderdithmarschen.

Umfang 22 lfm | Laufzeit 1869-1951

Hinweis auf andere Bestände

Die Akten des Erbgesundheitsgerichts Kiel befinden sich in Abt. 355 Kiel Nr. 2053-2094 und Nr. 2279-2458; einige Generalakten des Erbgesundheitsgerichts Flensburg sind in Abt. 355 Flensburg Nr.1021-1031 (siehe Bestandsgruppe "Justiz").