Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 33: Wegeinspektionen

Geschichte

Im Jahr 1842 erließ König Christian VIII. eine erste umfassende Wegeverordnung für die Herzogtümer Schleswig und Holstein. Die Schleswig-Holsteinische Regierung als mittlere Verwaltungsinstanz der Herzogtümer führte die allgemeine Aufsicht über das Wegewesen. Kunststraßen und sonstige öffentliche Wege wurden getrennt beaufsichtigt. Für die Kunststraßen war ein Ingenieurs-Corps, für alle übrigen Wege und Straßen waren Distrikts- und Lokalbehörden zuständig, die wiederum regional begrenzte Wegeinpektionen einrichteten. Diese Verwaltungsstruktur blieb gültig bis zu den verschiedenen preußischen Gesetzgebungen über das Wegewesen.

Bestandsgeschichte

Die wenigen überlieferten Unterlagen gelangten 1922 auf dem Weg über das ehemalige Wasserbauamt Glückstadt sowie über die Kreisverwaltung Steinburg in das Archiv.

Summarische Angaben zum Inhalt

Wegebausachen; Brückenbauten; Entschädigungssachen und Ablösung von Brückenzöllen.

Umfang 0,5 lfm | Laufzeit 1842-1872