Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Preußische Verwaltung 1867 bis 1946

Abt. 379: Schleswig-Holsteinische Höfebank/Landgesellschaft Schleswig-Holstein

Geschichte

Die Schleswig-Holsteinische Höfebank GmbH wurde 1913 als gemeinnützige ländliche Siedlungsgesellschaft in Kiel gegründet. 1936 entstand aus ihr die Schleswig-Holsteinische Landgesellschaft mbH, da der Name "Bank" laut Reichsgesetz vom 5.12.1934 nur noch für die eigentlichen Kreditinstitute verwendet werden durfte. Zweck der Landgesellschaft war die Schaffung neuer Bauernhöfe und Landarbeitersiedlungen sowie die Vergrößerung landwirtschaftlicher Betriebe durch die Bereitstellung von Land und Kapital in Zusammenarbeit mit der staatlichen Landeskulturverwaltung. Nach 1945 trat als weiterer Schwerpunkt die Schaffung von Voll- und Nebenerwerbsstellen für heimatvertriebene Bauern hinzu und später die Mitwirkung an Flurbereinigungsverfahren und an der Agrarstrukturverbesserung. Die 1950 gegründete Schleswiger Landsiedlung GmbH in Rendsburg ging bereits 1959 in der Landgesellschaft auf, die 1947 gegründete Ostholsteinische Landsiedlung GmbH in Eutin folgte 1972. Die Landgesellschaft wurde 1996 ein Teil der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) des Landes Schleswig-Holstein. Seit 2001 veräußerte man die Landesanteile und privatisierte die Landgesellschaft Schleswig-Holstein. Sie gehörte seit 2004 - nach wie vor mit Sitz in Kiel - zur Deutsche Grundvermögen AG (DGAG) in Kiel und Hamburg, welche 2007 wiederum an die Pirelli & C. Real Estate Deutschland GmbH kam.

Bestandsgeschichte

Die Akten der Landgesellschaft - nur wenig durch Kassation geschmälert - wurden zwischen 1977 und 1988 an das Landesarchiv abgegeben.

Summarische Angaben zum Inhalt

Höfebank: Protokollbände und Akten der Nordschleswigschen Bodenkreditgesellschaft. - Landgesellschaft: Einzelmaßnahmen, vor allem Siedlungs- und Rentengutsverfahren der 1920er- und 1930er-Jahre; Siedlungs- und Flurbereinigungsverfahren der 1950er- bis 1970er-Jahre; Eingliederungsmaßnahmen; 30.000-ha-Programm der 1950er- bis 1970er-Jahre; Geschäftsberichte 1948 bis 1975.

Umfang 78 lfm | Laufzeit (1776-) 1913-1983

Hinweis auf andere Bestände

Akten von Einzelmaßnahmen befinden sich auch in der Überlieferung der Ämter für Land- und Wasserwirtschaft (Abt. 734; siehe Bestandsgruppe "Schleswig-Holsteinische Landesverwaltung seit 1946"). Karten liegen in Abt. 402 A 66 (siehe Bestandsgruppe "Karten, Bilder und Filme").