Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Preußische Verwaltung 1867 bis 1946

Abt. 395: Hofmarschallamt Prinz Heinrich von Preußen

Geschichte

Prinz Heinrich von Preußen (1862-1929) war der Bruder Kaiser Wilhelms II. Er trat 1877 in die Kaiserliche Marine ein und war seit 1909 Großadmiral und Generalinspekteur der Marine. Seit seiner Heirat mit Prinzessin Irene von Hessen-Darmstadt im Jahr 1888 hatte Prinz Heinrich einen eigenen Hofhaushalt und einen Hofmarschall. Das Hofmarschallamt (ab 1918 Verwaltungsamt des Prinzen Heinrich von Preußen) war die ihm persönlich zugeordnete kleine Behörde, die für die Organisation, die Verwaltung, den Haushalt und den offiziellen Schriftverkehr Prinz Heinrichs zuständig war. Gemäß organisatorischen Vorschriften von 1904 war sie in die beiden Abteilungen Hofmarschallamtsgeschäfte einschließlich Hofmarschallamtskasse und Güterverwaltung untergliedert.

Bestandsgeschichte

Der Bestand befindet sich als Depositum im Landesarchiv.

Summarische Angaben zum Inhalt

Zeremonialangelegenheiten des Prinzen Heinrich von Preußen; Hofhaltung der Prinzen Waldemar und Sigismund; Vermögens- und Personalsachen; Verwaltung des Kieler Schlosses (Dienstsitz des Prinzen Heinrich); Verwaltung der brandenburgischen Allodialrittergüter Paretz, Falkenrehde und Uetz im Kreis Osthavelland; Fideikommissherrschaft Opatow in der Provinz Posen.

Umfang 47 lfm | Laufzeit 1888-1952