Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Sammlungen

Abt. 419: Kommunale Wappen und Flaggen in Schleswig-Holstein

Geschichte

Wappen sind farbige, ursprünglich militärische Sichtzeichen. In ihrer Ursprungszeit waren sie dazu bestimmt, den Ritter, also einen durch die Rüstung verhüllten, berittenen Kämpfer, im Bewegungskampf auf weite Distanz schnell und einwandfrei erkennbar zu machen. Im Mittelalter waren grundsätzlich nur die Städte, die als militärische Verteidigungsplätze oder als Hafenplätze an Nord- oder Ostsee dienten, wappenberechtigt. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden dann durch die Landesherren bei Stadterhebungen an die neuen Städte ebenfalls Wappen verliehen. Die Beschränkung der Wappenführung auf Städte blieb bis 1920 (Auflösung des Heroldsamtes in Berlin) in Kraft, erst danach wurden auch die anderen Kommunalkörperschaften (Kreise 1927, Ämter 1947 und Gemeinden 1925/27) wappenfähig. Bis 1953 wurden die Wappen verliehen, bis 1920 vom preußischen Heroldsamt in Berlin, dann vom preußischen Innenministerium. In der Nachkriegszeit wurden die Wappen durch die britische Militärbesatzung genehmigt, ab 1947 war die Führung eines Wappens an die Genehmigung des schleswig-holsteinischen Innenministeriums geknüpft. Seit 2005/2007 haben sich die Kommunen über die Gestaltung von Wappen und Flagge ausschließlich mit dem Landesarchiv ins Benehmen zu setzen.

Bestandsgeschichte

Seit 1925 ist das Landesarchiv bzw. seine Vorgängerinstitution offiziell durch Beratung und Begutachtung an der Wappengestaltung beteiligt, allerdings wurde es bereits seit 1871 bei Wappenfindungen zurate gezogen. Dies gilt nicht nur für Kommunen, sondern auch für wappenfähige Institutionen und Körperschaften ohne Gebietshoheit, wie z. B. die Universitäten. Der vorliegende Bestand umfasst daher alle Verfahren, die vor dem Jahr 2000 abgeschlossen wurden. Dazu gehören auch Flaggen, da diese ihrer Bestimmung nach nur das Wappen in anderer Gestalt sind. Auch inzwischen erloschene Wappen sowie Wappen, die über ein Planungsstadium nicht hinaus kamen, sind im Bestand enthalten.

Summarische Angaben zum Inhalt

Kommunale Wappen- und Flaggengenehmigungen und -annahmen; Dienstsiegel; Siegel und Wappen von Institutionen und Körperschaften ohne Gebietshoheit.

Umfang 6 lfm | Laufzeit 1871-2005