Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 45: Holsteinische Land- und Seekriegskommissare

Geschichte

Die Land- und Seekriegskommissare waren zuständig für die Aushebung zum Land- und Seekriegsdienst. Ursprünglich erfolgte die Aushebung für die Land- und Seestreitkräfte getrennt. Dazu waren beide Herzogtümer gemeinsam in drei Landkriegskommissariatsdistrikte und jedes für sich in einen Seekriegskommissariatsdistrikt eingeteilt; jeder der insgesamt fünf Distrikte wurde von einem Kriegskommissar befehligt, der dem Generalkriegskommissar in Schleswig unterstand. Nach 1850 wurde die Trennung in Land- und Seekriegskommissariate aufgehoben. Im Herzogtum Schleswig fand die Aushebung für die Streitkräfte zentral unter einem Land- und Seekriegskommissar statt, das Herzogtum Holstein war in zwei Aushebungsdistrikte mit jeweils einem eigenen Land- und Seekriegskommissar aufgeteilt. Die Land- und Seekriegskommissare waren direkt dem Kriegsministerium in Kopenhagen untergeordnet.

Bestandsgeschichte

Die Lageregister sind nach Orten gegliedert.

Summarische Angaben zum Inhalt

Lageregister der holsteinischen Ämter und Städte 1846-1868; Aushebungs- und Seerollen 1838-1867; Korrespondenzprotokolle 1830-1856.

Umfang 5,5 lfm | Laufzeit 1830-1868