Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 49: Schleswig-Holsteinische Regierung auf Gottorf 1834-1851

Geschichte

Im Oktober 1834 nahm die Schleswig-Holsteinische Regierung auf Schloss Gottorf ihre Arbeit auf. Sie war ein Ergebnis der Trennung von Justiz und Verwaltung. So übernahm sie als Mittelinstanz für beide Herzogtümer weitgehend die umfangreichen administrativen Aufgaben der Obergerichte Gottorf (Herzogtum Schleswig) und Glückstadt (Herzogtum Holstein). Diese Obergerichte waren fortan reine Justizeinrichtungen. Der Schleswig-Holsteinischen Regierung stand der Statthalter als Oberpräsident ohne direkte Teilnahme an den Geschäften vor. Die Geschäfte leitete ein Regierungspräsident. Es gab bis 1846 zwei Sektionen (Abteilungen) und mehrere Kontore. Das Personal bestand aus rund 40 Personen. In der Erhebungszeit ab 1848 nahm die Provisorische Regierung Verwaltungsaufgaben der Schleswig-Holsteinischen Regierung wahr. Letztere wurde 1851 aufgelöst. An ihre Stelle traten die 1851 beziehungsweise 1852 errichteten Ministerien für Schleswig beziehungsweise für Holstein.

Bestandsgeschichte

Der Bestand ist überwiegend in den 1920er-Jahren in das damalige Staatsarchiv gelangt. Fast alle Akten aus dem nordschleswigschen Bereich befinden sich im Landsarkivet for Sønderjylland in Apenrade.

Summarische Angaben zum Inhalt

Protokolle; Präsidialarchiv; Kollegien; Auswärtige Verhältnisse; Landeshoheit; Kirchen und Schulen; Armensachen; Brandwesen; Deiche und Häfen; Gefängnisse und Zuchthäuser; Gewerbepolizei; Lotsen- und Tonnenwesen; Maße und Gewichte; Medicinalia; Stiftungen; Postsachen; Presse; Strandsachen und Wege; Polizeisachen; Kammer- und Finanzsachen; Zoll; Handel, Fabriken und Landökonomie; Kommunen; Konzessionen; Klöster und Güter; Ämter, Landschaften und Städte; Grafschaft Rantzau; Inseln und Warder auf der Elbe; Lauerwigsche Wildnis; Pinneberger Vogteien; Eisenbahn-, Brücken- und Fährsachen.

Umfang 236 lfm | Laufzeit 1834-1851

Hinweis auf andere Bestände

Weitere Schriftstücke der Schleswig-Holsteinischen Regierung finden sich in den Akten der ihr nachfolgenden Ministerien für Schleswig (Abt. 79) und Holstein (Abt. 80).