Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Reichs- und Bundesbehörden seit 1871

Abt. 516: Bezirkszollkommissariat (G) Flensburg

Geschichte

Mit der Finanzreform von 1919 wurde auch die deutsche Zollverwaltung neu organisiert. Die damals geschaffenen Hauptzollämter und die Zollämter verwalteten die Zölle, außerdem waren sie zuständig für die zollamtliche Überwachung des Warenverkehrs über die Grenze und für die Grenzaufsicht. Ihnen unterstanden auch die Zollkommissariate. Einen gewissen Sonderfall stellte das Bezirkszollkommissariat (G) in Flensburg dar. Das Kürzel (G) stand für Grenze. Diese Einrichtung entstand aus dem nach der Volksabstimmung des Jahres 1920 am 15.6.1920 von Christiansfeld in Nordschleswig an die neue Staatsgrenze verlegten Zollkommissariat. Am 1.11.1937 wurde das Bezirkszollkommissariat (G) Flensburg aufgelöst und sein Bezirk in die Bezirke Flensburg-Land und Flensburg-Wasser (später: Förde) aufgeteilt, die beide jeweils eigene, neu eingerichtete Zollkommissariate bildeten.

Summarische Angaben zum Inhalt

Zoll-Fahndungslisten; Kapitalflucht; Schmuggel; Postschiffkontrolle.

Umfang 0,5 lfm | Laufzeit 1920-1928