Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 56: Holsteinische Regierung zu Kopenhagen bzw. Plön 1862-1864

Geschichte

Für Holstein errichtete der König von Dänemark durch Patent vom 12. November 1862 eine besondere Königliche Holsteinische Regierung unter dem Präsidium des Grafen Adam Friedrich Adamson Moltke. Die Regierung übernahm die bisher vom Ministerium für Holstein und Lauenburg direkt ausgeübte Landesverwaltung und trat zunächst in Kopenhagen zusammen, bevor sie zum 1. Mai 1863 nach Plön verlegt wurde. Die deutschen Bundeskommissare hoben diese Regierung am 6. Januar 1864 auf und errichteten an ihrer Stelle für die gesamte Zentralverwaltung des Herzogtums Holstein eine Herzogliche Landesregierung in Kiel.

Bestandsgeschichte

Da die Holsteinische Regierung zu Kopenhagen bzw. Plön zu erheblichen Teilen die Geschäfte des vorherigen Ministeriums für die Herzogtümer Holstein und Lauenburg zu Kopenhagen weiterführte, verzahnt sich auch die Aktenüberlieferung, die zu großen Teilen im Bestand des Ministeriums verblieben ist.

Summarische Angaben zum Inhalt

Bundestag; Beziehungen zum Ausland; Staatsbehörden; Geistliche Angelegenheiten; Schulsachen; Polizeisachen; Gewerbe und Handwerker; Kammer- und Finanzsachen; Handel und Schifffahrt; Domänen; Adlige Güter; Justiz; Häfen, Flüsse und Deiche; Forst- und Jagdsachen; Wege und Eisenbahnen; Telegrafensachen; Militär und Marine; Journale; Akten aus dem Präsidialbüro.

Umfang 18 lfm | Laufzeit 1862-1864

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein Nr. 97: Online open access: http://hup.sub.uni-hamburg.de/products-page/publikationen/85/

Hinweis auf andere Bestände

Die Akten des Ministeriums für Holstein und Lauenburg befinden sich in Abt. 80. Die Akten der im Januar 1864 eingerichteten Herzoglich Holsteinischen Landesregierung in Kiel befinden sich in Abt. 60.