Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesverwaltung seit 1946

Abt. 609: Unabhängiges Landeszentrum für den Datenschutz

Geschichte

Das Unabhängige Landeszentrum für den Datenschutz ist zum 1. Juli 2000 als Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Kiel eingerichtet worden. Die Institution der oder des Datenschutzbeauftragten besteht in Schleswig-Holstein seit 1978, war von 1978 bis 1988 beim Innenministerium und seitdem bis zum 30. Juni 2000 bei der Präsidentin oder bei dem Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Landtages angesiedelt. Bis zum 30. Juni 2000 war der Landesbeauftragte für den Datenschutz ausschließlich für den öffentlichen Bereich zuständig, während die Zuständigkeit für die Datenschutzaufsicht im nichtöffentlichen Bereich beim Innenministerium lag. Gesetzliche Grundlage war bis 1991 das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung vom 1. Juni 1978, seit dem 1. Januar 1992 das Schleswig-Holsteinische Gesetz zum Schutz personenbezogener Informationen vom 30. Oktober 1991 und ist seit dem 1. Juli 2000 das Schleswig-Holsteinische Gesetz zum Schutz personenbezogener Informationen (Landesdatenschutzgesetz) vom 9. Februar 2000.

Summarische Angaben zum Inhalt

Vorwiegend Tätigkeitsberichte und Akten über berichtsrelevante Fälle.

Umfang 10 lfm | Laufzeit 1974-1999