Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 62: Zivilverwaltungen für die Herzogtümer Schleswig und Holstein 1865-1868

Geschichte

Mit Datum vom 15. September 1865 wurde die Schleswig-Holsteinische Landesregierung aufgelöst (siehe Abt. 61). Für Holstein wurde die seit dem 1. Februar 1865 nicht mehr bestehende separate Landesregierung in Kiel jetzt wiederum aktiviert (siehe Abt. 60), während für das Herzogtum Schleswig eine eigene Regierung gebildet wurde. Die Holsteinische Regierung in Kiel beendete am 10. Juni 1866 endgültig ihre Arbeit, während die Regierung für das Herzogtum Schleswig noch bis zum 1. Oktober 1868 tätig war. Für Holstein wurde in der Zwischenzeit vom 10. Juni 1866 bis 1. Oktober 1868 eine Zivilverwaltung unter dem Oberpräsidenten von Scheel-Plessen aufgebaut. In dieser Zeit erfolgte die Inkorporation der Herzogtümer in den Staat Preußen, die verwaltungsmäßig die Bildung einer preußischen Provinzialregierung für die gesamte neu geschaffene preußische Provinz Schleswig-Holstein zur Folge hatte. Sitz dieser neuen Provinzialregierung wurde für die nächsten achtzig Jahre die Stadt Schleswig.

Bestandsgeschichte

Der Bestand fasst die beiden separaten Regierungen für Schleswig und Holstein zusammen. Sie sind jedoch in zwei verschiedene Unterabteilungen eingeordnet worden. Zur besonderen überlieferungsgeschichtlichen Problematik der sogenannten Übergangsbehörden von 1863 bis 1868 (Abt. 57 bis 62) sei auf die Bemerkungen in der Bestandsgeschichte zu Abt. 57 verwiesen.

Hinweis auf andere Bestände

Die Akten der Nachfolgebehörden für die Zeit ab 1867, also für die Zeit Schleswig-Holsteins als preußische Provinz, befinden sich in Abt. 301 und Abt. 309 (siehe Bestandsgruppe "Preußische Verwaltung").

Abt. 62.1: Schleswigsche Regierung zu Schleswig 1865-1868

Nach der kurzen Zeit einer gemeinsame Regierung für die Herzogtümer Schleswig und Holstein arbeitete die separate Schleswigsche Regierung vom 15. September 1865 bis zur Einrichtung der preußischen Provinzialregierung am 1.10.1868.

Journale; Staatsverfassung und Staatsbehörden; Justiz- und Polizeisachen; Steuern und Finanzen; Medizinalwesen; Handel und Gewerbe; Kommunalangelegenheiten; Stiftungen; Land- und Forstwirtschaft.

18 lfm

1864-1868

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein Nr. 97: Online open access: http://hup.sub.uni-hamburg.de/products-page/publikationen/101/


Abt. 62.2: Zivilverwaltung/Regierung für Holstein 1866-1868

Nach dem im Juni 1866 eingetretenen politischen Wechsel in Holstein von der österreichischen zur preußischen Verwaltung kam es auch bei den Behörden zu einer Neuorganisation. Nach einer Übergangszeit als Zivilverwaltung, dann "Regierung" unter dem Oberpräsidenten von Scheel-Plessen mündete diese Behörde am 1. Oktober 1868 in die neu begründete preußische Provinzialverwaltung.

Der Bestand ist insbesondere durch die Person Scheel-Plessens eng verzahnt mit den Akten des Oberpräsidenten für die Herzogtümer Schleswig und Holstein (v. Scheel-Plessen) in Kiel (siehe Abt. 59.3). Zu beachten ist, dass es sich in Abt. 62.2 um die Verwaltungsakten für das zunächst noch bestehende Herzogtum Holstein handelt, während Abt. 59.3 die Akten des Oberpräsidenten für Schleswig-Holstein aus derjenigen Zeit sind, in der die neue Provinz gebildet wurde.

Journale; Staatsverfassung und Staatsbehörden; Justiz- und Polizeisachen; Steuern und Finanzen; Medizinalwesen; Handel und Gewerbe; Kommunalangelegenheiten; Land- und Forstwirtschaft.

16,5 lfm

1864-1868

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein Nr. 97: Online open access: http://hup.sub.uni-hamburg.de/products-page/publikationen/101/