Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 66: Rentekammer zu Kopenhagen

Geschichte

Die Rentekammer, zunächst und bis 1679 Schatzkammerkollegium genannt, war von 1660 bis 1848 die zentrale oberste Behörde für die Wahrnehmung der materiellen Angelegenheiten des Staates. Ihre Deutsche Abteilung war zuständig für Schleswig und Holstein - in der Zeit der Landesteilung für den königlichen Anteil - und seit 1816 auch für Lauenburg, von 1667 bis 1773 außerdem für Oldenburg und Delmenhorst.

Bestandsgeschichte

Die Akten der Deutschen Abteilung sind zwischen dem Reichsarchiv Kopenhagen und dem Landesarchiv Schleswig-Holstein geteilt. Aus der Zeit bis 1720 liegt der größere Teil im Reichsarchiv, aus der Zeit nach 1720 der größere Teil im Landesarchiv.

Summarische Angaben zum Inhalt

Einzelne Behörden; Beamtensachen, Bestallungen und Konfirmationen; Hoheitssachen; Verordnungen; Statistik (Tabellenkontor); Steuer- und Rechnungssachen; Bankhaft; Sporteln; Stempelpapier; Brüchsachen; Lüneburger Salinen-Gefälle; Salzoktroi; Zuchthauskosten; Magazinkorn und Fouragesachen; Fuhrsachen; Domänensachen; Bausachen; Zoll; Landwesenssachen; Landwirtschaft, Forst und Fischerei; Münzsachen; Mühlensachen; Konzessionen; Krügerei und Brennerei; Handwerker auf dem Lande; Handel und Schifffahrt; Kanäle und andere Wasserstraßen; Fähren; Deiche; Polizei, dabei Strandungs-, Lotterie-, Medizinal-, Wege-, Chaussee- und Eisenbahnsachen; Erziehungsbeihilfen; Beihilfen zum Schulbau; Militär und Einquartierung; Einzelne Distrikte; Städte; Königliche Güter: Drage, Hanerau, Wandsbek und Wellingsbüttel; Adlige Güter, Wildnisse, Stadtstiftsdörfer; Wirtschaftsbetriebe: Saline Travensalze zu Oldesloe, Segeberger Kalkberg, Silber- und Kupfer-Raffinierungswerk Poppenbüttel, Kupfer- und Messingwerk Hoherdamm; Serienakten der Deutschen Kammerkanzlei 1720-1848; Protokolle der Deutschen Kammerkanzlei 1720-1848.

Umfang 931 lfm | Laufzeit (1260-) 1584-1877 (-1885)

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Schleswig-Holsteinischen Landesarchivs Nr. 31-33.

Hinweis auf andere Bestände

Im Reichsarchiv Kopenhagen befindet sich die Hauptmasse der Akten vor 1720 und der Akten der Deutschen Kammerkanzlei, dabei Vorstellungs-, Expeditions- und Bestallungsprotokolle, die Akten über die sequestrierten gottorfischen Lande 1713-1720 sowie die Spezialakten über Nordschleswig. Einzelnes, so Forstsachen, Jagdsachen und Statistik, liegt auch in den Akten der Dänischen Abteilung der Rentekammer.