Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesverwaltung seit 1946

Abt. 663: Landesbauämter

Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte eine Neuordnung der Bauverwaltung. 1946 entstanden als neue Ortsbaudienststellen die Bezirkskontrollbauämter, die nach Bildung des Landes Schleswig-Holstein die Bezeichnung Landesbezirksbauämter trugen und 1948 in Landesbauämter umbenannt wurden. Sie unterstanden anfänglich dem Ministerium für Aufbau und Arbeit, wurden 1951 dem Geschäftsbereich des Finanzministeriums zugeordnet und waren fortan der Abteilung für Landesvermögens- und Bauverwaltung der Oberfinanzdirektion in Kiel unterstellt. Zu dieser Zeit bestanden die Landesbauämter Kiel, Lübeck I, Lübeck II (ab 1956 Landesbauamt Eutin), Itzehoe, Schleswig und Flensburg. Hinzu kamen die beiden Landesneubauämter „Alte Universität“ und „Neue Universität“ in Kiel sowie das Landesneubauamt in Schleswig für Bauten der Besatzungsmacht. 1952 wurden erstere in das Landesbauamt Kiel II umgewandelt, während die Zuständigkeiten des letzteren auf die Bauämter Schleswig, Flensburg und Itzehoe verteilt wurden. Eine wesentliche Änderung im Aufgabenbereich vollzog sich 1954, als die Landesbauverwaltung zusätzlich noch die Planung und Durchführung von Baumaßnahmen des Bundes sowie die bauliche Unterhaltung von Bundesliegenschaften übernahm. Beim Landesbauamt Kiel II entstand 1973 die „Zentrale Planungsstelle der Landesbauverwaltung Schleswig-Holstein“, die zuständig zeichnete für Grundsatz- und Programmplanung sowie für Sonderaufgaben der Landesbauverwaltung. 1999 gingen die Aufgabenbereiche der Landesbauämter an das als Anstalt des öffentlichen Rechts neu gegründete „Gebäudemanagement Schleswig-Holstein“ (GMSH) über.

Bestandsgeschichte

Der Bestand ist nach Unterprovenienzen gegliedert und umfasst die Überlieferung der Landesbauämter Itzehoe, Kiel II, Lübeck und Schleswig. Ein größerer Aktenkorpus liegt dabei nur für das Landesbauamt Kiel II vor.

Hinweis auf andere Bestände

Akten aus preußischer Zeit befinden sich in Abt. 333 und in Abt. 309 (siehe Bestandsgruppe „Preußische Verwaltung“). Die Überlieferung der zur Oberfinanzdirektion gehörigen Bauverwaltung wird in Abt. 510 verwahrt, die des Finanzministeriums in Abt. 661. Baupläne und -zeichnungen sind in Abt. 402 A 110 und 402 A 111 abgelegt (siehe Bestandsgruppe „Karten, Bilder und Filme“).

Abt. 663.3: Landesbauamt Itzehoe

Allgemeine Verwaltung; Personal; Baumaßnahmen.

1 lfm

1891-1996


Abt. 663.5: Landesbauamt Kiel II

Erlasse; Universitätsbauten; Sonstige Baumaßnahmen.

23 lfm

1945-1982


Abt. 663.6: Landesbauamt Lübeck

Baubestandsbücher von Domänen; Grenzkontrollstellen und Grenzübergänge.

3 lfm

1910-1991


Abt. 663.7: Landesbauamt Schleswig

Allgemeine Verwaltung; Landesarchiv; Schloss Gottorf; Dom in Schleswig; NATO-Flugplatz Hohn; Marinestützpunkt Olpenitz.

3 lfm

1961-1992