Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesverwaltung seit 1946

Abt. 733: Pflanzenschutzamt

Geschichte

Mit der Gründung der Landwirtschaftskammer für die Provinz Schleswig-Holstein als berufsständische Selbstverwaltungskörperschaft der Landwirtschaft 1896 wurde der 1834 entstandene Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftliche Generalverein aufgelöst. Die Förderung der Pflanzenzucht als eines der Hauptziele ging vom Generalverein nun auf die Landwirtschaftskammer über. 1908 wurde das Pflanzenschutzwesen in der Provinz Schleswig-Holstein auf nachdrückliche Veranlassung des Ministeriums für Landwirtschaft, Domänen und Forsten in Berlin (MLDF) neu organisiert. 1935 wurde mit Umbenennung der Landwirtschaftskammer in "Landesbauernschaft im Reichsnährstand" die Bezeichnung auf "Hauptstelle für Pflanzenschutz (Pflanzengesundheitsamt) - Landesbauernschaft Schleswig-Holstein" erweitert. Auch in den folgenden Jahren wechselte der Name noch mehrfach. 1946 musste das Pflanzenschutzamt aufgrund von Kriegsschäden in Kiel seinen Sitz für mehr als zehn Jahre in Kronshagen nehmen. 1948 übernahm die Landesbauernkammer die Geschäfte der Landesbauernschaft; mit dem Pflanzenschutzamt Schleswig-Holstein verbunden war nun die zuvor unabhängig existierende "Anstalt für Pflanzenschutz" der Landesbauernkammer (ab 1953 wieder Landwirtschaftskammer). In den Folgejahren mäandrierten die Bezeichnungen für die Einrichtung weiter von "Anstalt für Pflanzenschutz" über "Pflanzenschutzamt Kiel" und "Pflanzenschutzamt Schleswig-Holstein (Anstalt für Pflanzenschutz), Kronshagen" bis zu "Anstalt für Pflanzenschutz (Pflanzenschutzamt)". Erst 1955 wurde für eine lange Zeit Klarheit geschaffen, als die Anstalt von der Landwirtschaftskammer als "Pflanzenschutzamt des Landes Schleswig-Holstein" mit Wirkung vom 1. April durch das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Schleswig-Holstein übernommen wurde. 1958 konnte das Pflanzenschutzamt seinen Sitz wieder in Kiel beziehen. Zum 1. Januar 1998 wurde es im Zuge einer durchgreifenden Strukturreform aufgelöst und zusammen mit der Abteilung Pflanzenschutz des Amtes für Land- und Wasserwirtschaft Kiel als Abteilung 3 in das neu geschaffene Amt für ländliche Räume Kiel eingegliedert. 2008 kehrte der gesamte Pflanzenschutz zur Landwirtschaftskammer und somit zu seinen Wurzeln zurück.

Summarische Angaben zum Inhalt

Fachtagungen; Ausbildung; Rechtsvorschriften; Pflanzenschutz; Schädlingsbekämpfung; Bienen.

Umfang 4 lfm | Laufzeit 1930-1991