Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 74: Generalpostamt bzw. -direktion zu Kopenhagen

Geschichte

Die Gründung erfolgte 1711 als Generalpostamt zusammen mit der Einfügung des schleswig-holsteinischen Postwesens in die dänische Staatsverwaltung. 1807 kam es zur Umbenennung in Generalpostdirektion, die für das schleswig-holsteinische Post- und Beförderungswesen zuständig war, ab 1809 auch für das schleswig-holsteinische Fährwesen. Bei der Erhebung 1848 wurde die Verwaltung des Postwesens dem Departement der Finanzen der Provisorischen Regierung unterstellt, die Generalpostdirektion in Dänemark wurde im selben Jahr aufgehoben. 1851/52 bei der Rückkehr Schleswig-Holsteins in den dänischen Staatsverband wurde das Post- und Beförderungswesen dem dänischen Finanzministerium unterstellt.

Bestandsgeschichte

Der Bestand enthält nur Akten über das Fährwesen; Akten über das Postwesen befinden sich im Reichsarchiv Kopenhagen.

Summarische Angaben zum Inhalt

Allgemeine Akten über Fährsachen; Akten über einzelne Fähren.

Umfang 5 lfm | Laufzeit (1705-) 1782-1866