Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesverwaltung seit 1946

Abt. 774: Aufsichtsamt für Sozialversicherung Schleswig-Holstein

Geschichte

Das Aufsichtsamt für Sozialversicherung Schleswig-Holstein ist zum 1. August 1958 errichtet worden. Rechtsgrundlage war das Gesetz über die Aufsichtsführung in der Sozialversicherung vom 16. Juni 1958. Das dem Sozialministerium unterstehende Amt übte die Rechts- und Fachaufsicht über die landesunmittelbaren Träger der Sozialversicherung aus und nahm damit einen Teil der Aufsichtsaufgaben des zum 1. Januar 1954 aufgelösten Oberversicherungsamtes Schleswig wahr. Seit dem 5. Februar 1972 war das Amt außerdem für Sozialversicherungsaufgaben nach dem Berufsbildungsgesetz zuständig. Der unmittelbaren Aufsicht des Amtes unterstanden die Landesversicherungsanstalt Schleswig-Holstein, der Gemeindeunfallversicherungsverband Schleswig-Holstein, die Feuerwehrunfallkasse Schleswig-Holstein sowie alle Orts-, Innungs- und Betriebskrankenkassen im Lande. Mit dem Haushaltsbegleitgesetz des Jahres 1994 hob die Landesregierung das Gesetz über die Aufsichtsführung in der Sozialversicherung auf. Dementsprechend wurde das Amt zum 30. Juni 1994 aufgelöst, und seine Funktionen wurden der Gesundheitsabteilung des schleswig-holsteinischen Sozialministeriums übertragen.

Summarische Angaben zum Inhalt

Aufsicht über Krankenkassen: Satzungen; Organisation des Dienstbetriebs; Jahresschlussrechnungen; Prüfberichte.

Umfang 3 lfm | Laufzeit 1954-1974

Hinweis auf andere Bestände

Die Akten des Oberversicherungsamtes befinden sich in Abt. 314, die Akten der Landesversicherungsanstalt in Abt. 374 (siehe Bestandsgruppe "Preußische Verwaltung").