Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Schleswig-Holstein insgesamt bis 1867

Abt. 79: Ministerium für das Herzogtum Schleswig zu Kopenhagen

Geschichte

Das Ministerium für das Herzogtum Schleswig wurde zum 5. März 1851 eingerichtet. Die Gliederung in drei Departements orientierte sich am direkten Vorgänger, der dänisch-preußischen Landesverwaltung bzw. Regierungskommission der Jahre 1849/50. Das Ministerium übernahm frühere Aufgaben der Schleswig-Holstein-Lauenburgischen Kanzlei, der Schleswig-Holsteinischen Regierung auf Gottorf, der Rentekammer in Kopenhagen und der 3. Sektion des Generalzollkammer- und Kommerzkollegiums. Der Minister unterstand direkt dem König, nicht dem Reichstag. In seiner relativ kurzen Existenz erfuhr das Ministerium mehrere Umstrukturierungen, insbesondere 1852 und 1856. Einzelne Aufgabenbereiche wurde an neu geschaffene Ministerien abgegeben, beispielsweise 1856 die Domänen-, Forst- und Jagdsachen an das Ministerium für die gemeinschaftlichen inneren Angelegenheiten. Nach der dänischen Niederlage 1864 wurde die Tätigkeit des Ministeriums eingestellt.

Bestandsgeschichte

Als Folge des Krieges von 1864 erhielt das junge Staatsarchiv Schleswig 1876 aus Dänemark den größten Teil des ministeriellen Aktenbestandes. Beim deutsch-dänischen Archivalienaustausch der 1930er-Jahre verständigte man sich jedoch darauf, die meisten Akten wieder nach Kopenhagen zurückzugeben. Im dortigen Reichsarchiv finden sich heute rund 80 Prozent der Überlieferung. Das Landsarkivet for Sønderjylland in Apenrade verfügt über entsprechende Filme. Im Landesarchiv Schleswig-Holstein liegen vorwiegend Akten zum heute deutschen Teil des Herzogtums Schleswig sowie zahlreiche Protokollbände.

Summarische Angaben zum Inhalt

Sekretariat. - Erstes Departement: Justizsachen; Handel und Schifffahrt; Polizeisachen; Güter; Kirchen; Klöster; Köge; Medicinalia; Militaria; Kommunalsachen; Armensachen; Gewerbe; Wege und Brücken; Eisenbahnsachen; Brandversicherung. - Zweites Departement: Steuern und Abgaben; Stempelsachen; Eiderkanal- und Eiderlotsenwesen; Häfen; Beamte; Fabrik- und Industriesachen; Deich- und Wasserlösungssachen; Fährsachen; Konzessionen und Privilegien; Mühlen; Bausachen; Domänen; Landwesenssachen; Forst und Jagd. - Drittes Departement: Kirchen und Schulen; Stiftungen und Legate; Stipendien; Kommunale Hebungs- und Rechnungssachen; Erstattung von Kriegsschäden; Zentralkasse. - Protokolle und Registranten aller Departements, des Sekretariats und des Revisionskontors.

Umfang 69 lfm | Laufzeit (1713-) 1851-1864 (-1871)

Findmittel

Gedrucktes Findbuch: Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein Nr. 94. Online open access: http://hup.sub.uni-hamburg.de/products-page/publikationen/22/

Hinweis auf andere Bestände

Die Akten des Ministeriums wurden von der preußischen Provinzialregierung vielfach weitergeführt und befinden sich im Bestand des Oberpräsidiums (Abt. 301) und der Regierung zu Schleswig (Abt. 309), siehe Bestandsgruppe "Preußische Verwaltung".