Landesportal Schleswig-Holstein

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Beständeübersicht

Landesverwaltung seit 1946

Abt. 819: Stiftung Pommern

Geschichte

Die Stiftung Pommern wurde am 16. Dezember 1966 durch ein Landesgesetz als Stiftung öffentlichen Rechts errichtet. Sitz der Stiftung war der Rantzaubau des Kieler Schlosses. Durch Ausstellungen und Publikationen sollte das Kulturerbe der preußischen Provinz Pommern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Den Gründungsbestand der Stiftung bildeten im Zweiten Weltkrieg nach Coburg ausgelagerte Exponate des ehemaligen Städtischen Museum in Stettin. Neben den Stettiner Kunstbeständen baute die Stiftung eine umfangreiche kulturgeschichtliche Sammlung und Bibliothek zu Pommern auf. Mit der Gründung der Stiftung Pommersches Landesmuseum in Greifswald im Jahr 1996 sollten die Bestände der Stiftung Pommern wieder in Vorpommern präsent sein. Die im Eigentum der Stiftung Pommern stehenden Sammlungsgegenstände gingen auf die Stiftung Pommersches Landesmuseum über und nach der Eröffnung des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald wurde die Stiftung Pommern durch Gesetz zum 31. Dezember 2000 aufgelöst.

Summarische Angaben zum Inhalt

Satzungsunterlagen; Tätigkeitsberichte; Veranstaltungen und Ausstellungen; Haushaltsunterlagen; Auflösung und Abwicklung der Stiftung.

Umfang 10 lfm | Laufzeit 1945-2003